Einfacher Korridorwechsel dank problemloser Umrüstung

Europa ist im Wandel. Gütertransportströme ändern sich – auch in der Zukunft. Für Sie heißt dies zusätzliche Lokomotiven oder die Umrüstung Ihres vorhandenen Traktionsmaterials. Vectron-Lokomotiven können von einer Länderkombination in eine andere schnell und problemlos umgerüstet werden – wie zwei Beispiele zeigen.

Umrüstung Vectron AC von D-A nach D-A-HU-RO

Bei einer Korridorerweiterung von Deutschland-Österreich nach Deutschland-Österreich-Ungarn-Rumänien sind im Wesentlichen Änderungen im Bereich Zugsicherung notwendig. Dank modularem Zugsicherungsschrank und nachrüstfreundlichem Dach ist der Umbau beim Vectron einfach realisierbar.

Anpassung der Zugsicherung an Korridor-Anforderungen


Führertisch

Keine Änderung bis auf Nachrüstung des Mirel Bedien- und Anzeigeelementes am bereits vorgesehenen Einbauort.

Dach

Nachrüstung Zugsicherungsantenne 160 MHz passend zum Funkmodul 2-70.

Zulassung

Durch die Idee der Zulassung einer modularen Maximalkonfiguration für Vorzugskorridore bzw. Einsatzgebiete sind neue Konfigurationen nur Teilsysteme dieses Maximalsystems. Damit eröffnet sich die Möglichkeit mit relativ geringem Aufwand eine Deltazulassung durchzuführen.

Sprachen

Die Landesprachen für die Bedienung der Lokomotive sind – wo notwendig – nachzuführen.

Umrüstung Vectron DC von PL nach I

Anwendungsfall: Die Änderung des Einsatzlandes eines Vectron DC von Polen nach Italien. Der Leistungsstrang (Drossel, Stromrichter, Fahrmotoren) ist in beiden Ländern einsetzbar und bedarf keiner Änderung. Nicht mehr benötigte nationale Komponenten für Polen (SHP-Gerät sowie SHP-Magnet) können ausgebaut und gegebenenfalls anderweitig verwendet werden. Auch der Stromabnehmer wird abgebaut, da in Italien ein anderer Typ eingesetzt wird. Dank modularer Maximalkonfiguration können alle nationalen Komponenten für Italien an den vorgesehenen Einbauorten einfach nachgerüstet werden.

Der Umbau im Einzelnen:

  • DC-Stromabnehmer für Italien

  • SCMT incl. Schrank im Maschinenraum

  • Brandbekämpfungsanlage

  • Spurkranzschmierung Achse 2 und 3

  • SCMT-Antenne im Unterflurbereich

  • Führertischanpassung auf hohen Führertisch zur Aufnahme des SCMT-Bedien- und Anzeigeelementes.

  • Italienische Sprachelemente (Beschriftungen, Display, etc.)

  • Roten Frontbalken aufbringen (oder: anbringen)