Fertigung von Bahnantrieben

Siemens Bahnantriebe werden im Stromrichter und Motorenwerk in Nürnberg gefertigt. Hier durchlaufen sie alle Stufen der Produktion – von der Gehäusebearbeitung über die Spulenwicklung und Läuferfertigung bis hin zu Montage und Test. Insgesamt verlassen jährlich 3.600 Bahnmotoren unser Werk.

Gehäusebearbeitung

Bei Fahrzeugen kommen Gehäusemotoren und gehäuselose Motoren zum Einsatz. Das Ständerblechpaket ist bei gehäuselosen Motoren auch gleichzeitig die Außenhaut eines Motors. Dies erfordert ein Anschweißen der Zugleisten und anderer Bauteile. Die Gehäuse von Gehäusemotoren werden im Bearbeitungszentrum mechanisch bearbeitet, um die geforderten Abmessungen zu erhalten.

Bleche

An unserem Standort werden pro Jahr 11.000.000 Bleche aus ca. 14.000 t isoliertem Elektroblech gestanzt. Dies geschieht mit Pressen mit bis zu 400 t Stanzkraft. Die gestanzten Bleche werden unter Einsatz geeigneter Vorrichtungen zu Blechpaketen für Ständer und Läufer paketiert.

Spulen

Mit Vorrichtungen wird das Elektrokupfer in die für die jeweilige Wicklung notwendige Form gebracht. Ziehmaschinen ziehen dabei das Kupfer in Form. Die elektrische Isolierung der Spulen erfolgt durch Umwickeln der Kupferspulen mit Glasfaser- und/oder Kaptonbändern. Durch geeignete Wahl der Bänder können die Motoren an die unterschiedlichen Spannungsklassen angepasst werden.

Montage der Motoren

Das Einlegen der vorgefertigten und isolierten Spulen in die Blechpakete sowie das anschließende Verschalten der Spulenenden zur fertigen Wicklung ist der nächste Schritt.

Tränken

In einer Vakuum-Druck-Imprägnieranlage imprägniert unser Team die Wicklungen. Dazu wird ein spezielles Harz in die Wicklung eingebracht, um alle Zwischenräume zu schließen und die Wicklung unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen zu machen. Bei Gehäusemotoren erfolgt anschließend das Einpressen des bestückten Blechpakets in das Gehäuse.

Läuferfertigung

Im nächsten Schritt schrumpfen wir das paketierte Blechpaket auf die Läuferwelle auf. Anschließend werden die Läuferstäbe eingezogen, verstemmt und überdreht sowie die Kurzschlussringe verlötet. Vor der Montage wuchtet unser Team den Läufer dynamisch aus, um einen ruhigen und gleichmäßigen Lauf zu erreichen.

Montage der Antriebe

Nun bringen wir den Läufer ein, montieren die Lagerschilde und die Temperatur- und Impulsgeber. Je nach bestellter Ausführung des Antriebs werden ebenfalls Ritzel und Getriebe montiert.

Test

Abschließend unterziehen wir jeden Motor bzw. jeden kompletten Antrieb einem computergesteuerten Testprogramm. Dieses weist die einwandfreie Funktion der Komponente nach. Nach dem Test werden die Motoren endlackiert und für den Versand verpackt.