Vectron Zugsicherungskonzept – genial modular

Wer heute in Europa grenzüberschreitend agieren möchte, muss seine Loks mit unterschiedlichen nationalen Zugsicherungssystemen ausstatten. Denn nur auf ausgewählten grenzüberschreitenden Korridoren ist das einheitliche, europäische Zugsicherungssystem ETCS bereits installiert. Das modulare Zugsicherungskonzept von Vectron berücksichtigt sowohl nationale als auch zukünftige ETCS-Anforderungen und gewährleistet heutige und zukünftige Flexibilität in Europas Systemen.

Aktuell: Mehr als 20 inkompatible Zugsicherungssysteme

In Europa existieren historisch bedingt viele unterschiedliche nationale Zugsicherungssysteme. Für den grenzüberschreitenden Verkehr ist heute somit die Installation aller nationalen Systeme der zu befahrenden Länder zwangsläufig, d. h. die Fahrzeugausrüstung muss alle nationalen Netze inkl. des grenzüberschreitenden Verkehrs abdecken. Nach und nach wird zudem auf ausgewählten Korridoren das europäische, einheitliche Zugsicherungssystem ETCS eingeführt und löst die nationalen Sicherungssysteme sukzessive ab. Dies verlangt nach einem Fahrzeug, das leicht an neue Gegebenheiten angepasst werden kann. Denn nur eine Lok, die Betreiber flexibel für verändernde Verkehrsströme macht, ist ein zukunftssicheres Investment. Das Zugsicherungskonzept des Vectron berücksichtigt all diese Anforderungen.

Grenzenlos flexibles Zugsicherungskonzept

Vectron ist das erste Fahrzeug mit grenzenloser Flexibilität. Er berücksichtigt von Anfang an zukünftige Umbauten auf andere Zugsicherungssysteme. Möglich ist dies durch eine modulare Konfiguration, die zu einem Maximalsystem ausgebaut werden kann und nationale wie ETCS-Lösungen vereint.


Beispiel: Umrüstung zwischen zwei Korridoren

Der Korridor von Rotterdam nach Genua entlang der Route Niederlande-Deutschland-Schweiz-Österreich-Italien (auch D-A-CH-I-NL abgekürzt) verbindet die holländischen Seehäfen, aber auch Norditalien mit Zentraleuropa. Der Korridor von Deutschland nach Rumänien über Österreich und Ungarn (auch D-A-HU-RO abgekürzt) stellt die Verbindung Mitteleuropas an den Hafen Konstanza sicher. Der Vergleich zeigt, wie Vectron das Befahren beider Korridore realisiert.