Einsatzgebiete für eHighway

Oberleitungsgebundener Schwerlastverkehr bietet ein breites Anwendungsspektrum. eHighway bietet vor allem dort bedeutende Vorteile, wo die Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene aus wirtschaftlichen oder räumlichen Gründen nicht hinreichend möglich ist.

Elektrifizierter Güter-Shuttle

Güter-Shuttle für den Transport auf kurzen bis mittleren Entfernungen bis etwa 50 km. Dies sind oft gängige Routen wie etwa vom Hafen zum Güterverkehrszentrum. Auswirkungen bisher: Hohe Konzentration von Emissionen und somit hohe Belastungen für Natur, Städte und Menschen.

Lösung: eHighway

  • Reduktion der Schadstoffemissionen

  • Senken der Lärmbelästigung

  • Geringere Aufwendungen für Kraftstoffe

  • Gleiche Leistungs- und Einsatzfähigkeit wie herkömmliche Lkw


Elektrifizierter Minenantransport

eHighway ist optimal geeignet für die Anbindung von Gruben und Minen an Lager- und Umladestellen. Vor allem dann, wenn kein eigener Bahnanschluss besteht. Denn der herkömmliche Transport verursacht hohe CO2-, Stickoxid-, Feinstaub- und Lärmemissionen.

Lösung: eHighway

  • Minimieren schädlicher Emissionen

  • Ökologisch und ökonomisch nachhaltiger Minenbetrieb

  • Unabhängigkeit von schwankenden Rohölpreisen


Elektrifizierte Gesamtnetze

Der weltweite Gütertransport auf der Straße wird zum ökologischen Vorbild – mit neuen, innovativen Lösungsansätzen. Potenzielle Verbesserungen im Rahmen einer bedeutenden CO2-Reduktion beispielsweise. Sie können durch eine Umstellung auf Elektromobilität erreicht werden. Zu diesen Ergebnissen kommt auch ENUBA, das Förderprojekt, im Rahmen dessen das eHighway-Konzept entwickelt wurde. Im Feldversuch wurde eHighway getestet.

Das Ergebnis: Alle Ziele wurden definitiv erreicht. Im Einzelnen:

  • Volle Leistung, Sicherheit und Alltagstauglichkeit, unabhängig von Witterung, Lichtverhältnissen und Fahrzeugbeladung

  • Geschwindigkeiten bis zu 90 km/h problemlos möglich

  • Leicht manövrierbare Fahrzeuge dank beweglicher Stromabnehmer