Park-Informationssystem für LKW-Parkplätze

An deutschen Autobahnen fehlen derzeit etwa 7.000 LKW-Stellplätze. Da ist es sehr hilfreich, dass das neue System den LKW-Fahrern schon weit vor Ablauf ihrer Lenkzeit Informationen über freie Plätze an den verschiedenen Rastanlagen entlang ihrer Strecke geben kann. Damit sind Ruhezeiten besser planbar und die Auslastung der einzelnen Parkanlagen kann optimiert werden.


Wirtschaftlich auch bei großen Park- und Rastanlagen

Mit dem LKW-Parkinformationssystem Sitraffic Conduct+ werden ein- und ausfahrende Fahrzeuge gezählt und klassifiziert. Die Stellplatzbelegung wird bei diesem so genannten „Bilanzierungssystem“ indirekt ermittelt aus der Differenz der Ein- und Ausfahrten. Dank der hohen Genauigkeit der Fahrzeugerfassung kommt das System mit einer kleinen Anzahl an Detektoren aus, was sich positiv auf die Kosten für das Gesamtsystem auswirkt. Diese hohe Genauigkeit wird erreicht durch die Kombination von Bodensensoren und zusätzlichem Laserscanner an den Ein- und Ausfahrten.

Pilotprojekt an der A9 zwischen Nürnberg und München

Auf 21 Rastanlagen sowie Tank- und Rastanlagen an der A9 zwischen Nürnberg und München wird das neue LKW-Parkinformationssystem bis Dezember 2016 installiert. Die Daten werden an Verkehrsinformationsagentur Bayern (VIB) weitergegeben. Mit der Informationsplattform www.bayerninfo.de unterstützt die Verkehrsinformationsagentur Bayern die Verkehrsteilnehmer durch Informationen über Baustellen, Verkehrsfluss und Verkehrsmeldungen. Wer keinen Zugang zum Internet hat, kann spezielle Informationssäulen an den Raststätten nutzen, die via Touchscreen einen Überblick über die Belegungssituation auf den Parkplätzen verschaffen.