Desiro City – Die Evolution im Nahverkehr

Der Desiro City ist unsere Plattform für höchste Flexibilität, perfekten Komfort und niedrigen Energieverbrauch im Vereinigten Königreich (UK). Die Leichtbauweise des Zuges und der Drehgestelle sowie eine intelligente Fahrzeugsteuerung reduzieren den gesamten Energieverbrauch um bis zu 50 % gegenüber den Vorgängermodellen.

Die Beförderung einer großen Zahl von Fahrgästen mit häufigen, unregelmäßigen Stopps auf den verschiedensten Routen erfordert einen Zug, der praxisbewährte Technologie und ultramoderne Ausstattung vereint. Lernen Sie ein bewährtes Plattformkonzept kennen, das Innovationen der nächsten Generation präsentiert: Der Desiro City.

Jeder Markt hat sein eigenes spezifisches Anforderungsprofil. In Großbritannien sind Zugbetreiber und Pendler mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert. Pendlerzüge müssen Vororte und Städte miteinander verbinden sowie für schnellen, pünktlichen und effizienten Service in den Innenstädten sorgen. Einerseits wächst das Passagieraufkommen unaufhörlich, andererseits müssen die damit verbundenen Auswirkungen auf Infrastruktur und Umwelt eingedämmt werden. Das verlangt nach flexiblen, innovativen Systemen, die die vorhandenen Ressourcen optimal ausschöpfen.

Bewährte Systeme:

  • mit hoher Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit

  • die einen rentablen und kosteneffizienten Betrieb gewährleisten

  • die den Betreibern höhere Kosteneffizienz bieten

  • die speziell für den Pendlermarkt in Großbritannien entwickelt wurden

Desiro City Thameslink

 Das Department for Transport (London) erteilte Siemens den  Auftrag zur Lieferung von 1.140 Wagen vom Typ Desiro City für die neugebaute Thameslink-Strecke welche London in Nord-Süd-Richtung durchquert.

Der Desiro City reduziert den gesamten Energieverbrauch sowie den Streckenverschleiß um bis zu 50 Prozent gegenüber den Vorgängermodellen. Dank einer verbesserten Innenausstattung bietet die neue Zuggeneration höheren Komfort und größere Flexibilität: Durch ein individuell wählbares Innenausbaukonzept kann der Desiro City im Vergleich zum Vorgängermodell bis zu 25 Prozent mehr Passagiere aufnehmen. Je nach Bedarf und Einsatzgebiet lassen sich Anzahl der Sitzplätze sowie Sitzabstände variieren. Auf diese Weise erhält man zusätzlichen Stehplatz und Raum für Fahrräder und Rollstühle. Gebaut werden die Fahrzeuge ab 2014 im Siemens-Werk in Krefeld. Die ersten Züge sollen ab 2016 in den Betrieb auf die Strecke gehen.

Siemens übernimmt auch die Instandhaltung der Fahrzeuge. Dazu errichtet Siemens zwei neue Depots in Three Bridges und Hornsey.