Helm eines Siemens Mitarbeiter auf einem Zwergsignal

Erfolgreiche Inbetriebnahme eines Simis W V10.0 

Neuentwicklungen für TPF in Bulle
Möchten Sie die Newsartikel von Siemens Mobility per Newsletter erhalten? Dann füllen Sie das Anmeldeformular aus

Zum Newsletter-Anmeldeformular

 

 

Datum: 17.12.2020

 

Nach einer intensiven, fast zweijährigen Planungs-, Produktions- und Montagephase nahm Siemens Mobility am Wochenende vom 28.–30. November 2020, bei der Transports publics fribourgeois Infrastructure (TPF INFRA) SA, das neue Simis W-Stellwerk im Bahnhof Bulle in Betrieb. Dabei wurde nicht nur einen Teil des Domino 69-Stellwerks in Bulle abgelöst, sondern auch das bereits bestehende Simis W-Stellwerk zwischen Romont und Vaulruz modernisiert und in das neue Stellwerk in Bulle integriert.

 

Siemens Mobility war für das Engineering, die Lieferung und Montage des Stellwerkes Simis W, der Aussenanlage, der Kabelanlage, des Leitsystems Iltis sowie der Zugsicherung ZSI und ETCS L1 verantwortlich. Eine grosse Herausforderung stellten die Installationsarbeiten dar, welche parallel zu den noch laufenden Tief-, Gleis- und Fahrleitungsbauarbeiten realisiert werden mussten. 

 

Der engen Abstimmung zwischen TPF INFRA SA, dem Planungsbüro GESTE und Siemens Mobility, sowie dem grossen Einsatz aller beteiligten Parteien ist es zu verdanken, dass man die Installation termingerecht übergeben konnten.

 

Siemens Mobility hat in diesem TPF INFRA SA -Projekt diverse Neuentwicklungen mit einem Simis W-Produkt umgesetzt. Im Einzelnen sind dies: 

  • Normalspur und Meterspur (AC/DC Spannungen) in einem Simis W kombiniert
  • Typ N Signalisierung für Meterspur
  • Zugsicherung ZSI für Meterspur

Bei der jetzigen Inbetriebnahme handelte es sich um die erste Etappe, mehrerer noch folgenden Bauphasen.

 

In den Folgeetappen werden bis Juni 2023 zusätzliche Gleise im Bahnhof Bulle sowie die Strecke bis Broc-Fabrique gebaut. Dabei implementiert Siemens Mobility unter anderem eine Fahrleitungsumschaltung mit Umschaltung des Fahrstromrückleiters und die Steuerung und Überwachung von zwei «Dreischienenweichen».

 

Für die Planung des letzten Ausbauschrittes von Broc-Village nach Broc-Fabrique setzen TPF INFRA SA und Siemens Mobility zur Planungsunterstützung erstmalig BIM (Building Information Modeling) ein.