hackzürich2019

Siemens Mobility am Hack Zürich 2019

#MapTheTracks!

Datum: 12. November 2019

 

Siemens Mobility war auch in diesem Jahr erfolgreicher Sponsor am HackZurich, der vom 27.–29. September 2019 über 500 ProgrammiererInnen aus aller Welt nach Zürich brachte. Der HackZurich ist Europas grösster Hackathon. In den letzten fünf Jahren positionierte sich der Programmier-Marathon zu einer der bedeutendsten Veranstaltungen in der schweizerischen und europäischen Technologie- und Innovationsszene. Aus über 5500 Bewerbern werden knapp 600 Teilnehmende aus der internationalen Programmierszene selektiert und für den Anlass zugelassen.  

 

Unter dem Motto «#MapTheTracks!» forderten wir die diesjährigen Teilnehmenden heraus, eine Anwendung zu entwickeln, welche Bahnstreckenelemente, wie zum Beispiel Signale oder Balisen, aus einer Fotoserie von 50000 Bildern erkennt. Diese Bilder nahmen wir exklusiv für den HackZurich zwischen Landquart und Klosters auf. Basierend auf den identifizierten Elementen bestand die Aufgabe weitergehend darin, deren Geoposition zu bestimmen und Anwendungen zu entwickeln, die diese Daten verwenden. 

 

36 Stunden hatten die Teilnehmenden Zeit, unsere Aufgabe in kleinen Teams zu lösen. Dass da nicht viel Zeit für Schlaf blieb, bemerkte, wer nachts um drei Uhr durch den Saal ging. Die Energie, mit welcher sich die Programmierenden an die Arbeit machten, war geradezu spürbar. Schlafen war keine Option. Wachbleiben war teilweise nur dank Energydrinks möglich, Vitamine gab es von den durch uns bereitgestellten Äpfeln. 

 

Am letzten Tag präsentierten die Teilnehmer Ihre Ergebnisse den Sponsoren sowie einer hochkarätigen Gesamtjury. Alle Teams, die sich unserer Aufgabe stellten, erfüllten sie mit innovativen Lösungsansätzen. Sie bewiesen damit eindrücklich, zu welcher Leistung und Kreativität junge Software-Talente innerhalb kurzer Zeit fähig sind. Zwei unserer Teams schafften es zudem in das Endfinale der Gesamtjury und durften ihre Lösung dem Plenum präsentieren. 

 

Der Event ermöglicht uns, Siemens Mobility einem internationalen Publikum als moderne Software-Schmiede zu präsentieren. Ausserdem können wir unkonventionelle Produktideen ausloten und internationale Talente akquirieren. 

 

Aufgrund der vielversprechenden Resultate am HackZurich 2019 startete Siemens Mobility bereits ein Nachfolgeprojekt. Angedacht sind mögliche Business Cases, die die Nutzung eines maschinell erzeugten Datenschatzes evaluieren. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht. 

 

Picture credits: Alan Sahin, HackZurich 2019