Helikopter hebt Stellwerk

Stellwerkskabine von TRAVYS geht in die Luft

Die Stellwerkskabine von TRAVYS SA wird via Helikopter zum abgelegenen Bahnhof Trois-Villes transportiert.

Die exponierte Lage vor Ort machte auf dem Streckennetz des Westschweizer Bahnunternehmen TRAVYS SA einen Spezialtransport der Stellwerkskabine via Helikopter nötig.

 

Datum: 02.10.2020

 

Für Siemens Mobility ist kein Bahnhof zu weit, kein Standort zu abgelegen. Der Bahnhof Trois-Villes an der TRAVYS Strecke Yverdon–Sainte-Croix ist über eine Strasse nicht erreichbar. Deshalb ging am 7. Juli 2020 eine Simis IS-Stellwerkskabine von Siemens Mobility mit dem leistungsfähigsten Schwerlasthelikopter der Firma Heliswiss in die Luft und wurde in zwei Teilen auf die Baustelle geflogen.

 

2017 erhielt Siemens Mobility von der TRAVYS SA in Yverdon den Auftrag, die Sicherungsanlagen von einigen Bahnhöfen der Meterspurstrecke Yverdon–Sainte-Croix zu erneuern. Im Oktober 2018 gingen bereits die Bahnhöfe Yverdon, Valeyres und Essert mit neuen Simis IS-Stellwerken, inklusive Iltis und der Zugsicherung ZSI127 in Betrieb. Im vergangenen Jahr integrierte Siemens Mobility die bestehenden Relaisstellwerke von Vuiteboeuf, Baulmes und Six-Fontaines ebenfalls in Iltis und rüsteten sie mit der modernen Zugsicherung ZSI127 aus.

 

Der Projektabschluss mit der Inbetriebnahme von Simis IS inklusive Iltis und ZSI127 war für dieses Jahr geplant. Ausgebremst durch Covid-19 musste allerdings ein Teil der Neubauten von Gleis-und Publikumsanlagen in Sainte-Croix sowie ein Teil der Tiefbauarbeiten und als Folge der Sicherungsanlagen auf das nächste Jahr verschoben werden. Der engen Zusammenarbeit zwischen Siemens Mobility und TRAVYS SA ist es zu verdanken, dass sich Termine fanden, die für alle Beteiligten passen.

 

Eine Spezialität der aktuellen Phase bietet die Baustelle rund um den Bahnhof Trois-Villes. Dieser Bahnhof, mit seiner phänomenalen Aussicht, ist nur per Bahn erreichbar. Der Transport der Kabine bot eine spezielle Herausforderung. Gemeinsam mit TRAVYS SA und mit dem Kabinenlieferanten KIFA AG evaluierten Siemens Mobility diverse Lösungen:

 

• Aufteilung der Kabine in mehrere Einzelteile und Transport mit der Bahn 

• Lieferung der Kabine als «Bausatz» und Montage auf der Baustelle

• Transport mit dem Helikopter 

 

Die erste Variante scheiterte am vorhandenen Lichtraumprofil der Bahnstrecke. Obwohl auf den ersten Blick sehr teuer, entpuppte sich der Helikoptertransport – mit Blick auf die Gesamtkosten und die Qualität der Kabine – als die optimale Lösung. Dank Transport über die Luft, genügte die Aufteilung der Kabine in zwei Hälften. Damit entfielen auf der Baustelle aufwendige Montagearbeiten.

 

Simis IS «On Air» 

 

Am 7. Juli war es so weit. Bei schönstem Wetter warteten auf dem Sportplatz der Gemeinde Baulmes die beiden Kabinenhälften auf ihren Flug und eine grosse Anzahl von Schaulustigen auf das Spektakel. Um 10 Uhr war der Helikopter vorerst nur zu hören und kurz darauf auch zu sehen. Nach der Sperrung der Strasse landete das Fluggerät und verursachte dabei Windspitzen von beinahe 200 km/h. Zum Glück sicherte das Projektteam, auf Geheiss der Flughelfer von Heliswiss, die Kabinen vorher zusätzlich durch Verankerungen im Boden.

 

Die ruhige und professionelle Zusammenarbeit zwischen Flughelfer und Piloten bei den Vorbereitungen beeindruckte. Bei der letzten Instruktion an die zusätzlichen Flughelfer von TRAVYS und Siemens Mobility erinnerten die Verantwortlichen noch einmal daran, vor Ort in Trois-Villes zuzupacken und mit Hilfe von Stricken die Kabine in korrekter Lage auf das Fundament zu ziehen UND die Handys gefälligst in den Taschen zu lassen!

 

Kurz vor Mittag ging es los 

 

Innerhalb nur weniger Minuten flogen die beiden je etwa vier Tonnen schweren Teile unter ohrenbetäubendem Lärm und mit viel Staub auf die Baustelle. Die Kollegen oben am Berg leisteten ganze Arbeit, um die Kabine mit beeindruckender Genauigkeit auf das Fundament zu setzen. Anfang August starteten die finalen Montagearbeiten im Bahnhof Trois-Villes. 

 

Ende im September 2021 

 

Ab September beginnen dann auch die Arbeiten im komplett neu gebauten Bahnhof Sainte-Croix. Kurz vor Weihnachten, am 19. Dezember 2020, nimmt TRAVYS SA die Anlagen in Betrieb. Im September 2021 wird mit der 2. Phase des Bahnhofs Sainte-Croix dieses spannende Projekt abgeschlossen sein. Weitere Stationen der Strecke Yverdon–Sainte-Croix sollen in den kommenden Jahren in das Stellwerk Simis IS integriert werden.