ETCS Streckenausrüstung

Als einer der ETCS-Pioniere bietet Siemens wichtige Komponenten für die ETCS-Streckenausrüstung, die sich bereits Einsatz bewährt haben. Dabei reicht das Siemens-Portfolio von der Übertragung von Streckenprofilen über die kontinuierliche Datenübertragung bis zur Funkstreckenzentrale für die Nutzung des digitalen Bahnfunknetzes.

Trainguard® Eurobalise S21

Die Trainguard Eurobalise S21 wird eingesetzt, um punktförmig Daten auf das Fahrzeug zu übertragen. Sie besteht aus einer Kompaktbaugruppe, die mittig im Gleis montiert wird. Die Trainguard Eurobalise S21 überträgt Daten in Form von Telegrammen. Beim Überfahren der Trainguard Eurobalise S21 durch das Fahrzeug wird sie induktiv gespeist. Diese Energie nutzt die Trainguard Eurobalise S21, um ihre Informationen über die am Fahrzeug befindliche Balisen-/Loop-Antenne an den EVC weiterzugeben. Trainguard Eurobalisen S21 werden als Transparentdatenbalisen und als Festdatenbalisen eingesetzt.

Trainguard® Euroloop S21 F

Trainguard Euroloop S21 F ist eine linienförmige Ergänzung zur Trainguard Eurobalise S21 und ermöglicht einen kontinuierlichen Datentransfer von der festen Anlage zum Fahrzeug (Infill-Funktion). Es handelt sich dabei um ein bis zu 1.000 m langes koaxiales Schlitzleiterkabel, das in der Schienenkehle zwischen Vor- und Hauptsignal verlegt wird. Das Euroloop-Modem moduliert und verstärkt die Telegrammdaten der Trainguard LEU S21 auf den HF-Träger.

Trainguard® LEU S21 – Lineside Electronic Unit

Die Signalschalteinheit Trainguard LEU S21 verbindet die Transparentdatenbalise oder das Euroloop-Modem mit den an der Strecke befindlichen Signalen. Sie wird entweder in einem Signalschaltkasten oder in einem separaten Gehäuse am Signal montiert und greift über das Signalkabel den Signalbegriff ab. Falls am Signalmast kein Schaltkasten montiert werden kann, ist auch eine Montage in der Nähe des Signals möglich. Die Trainguard LEU S21 hat einen Telegrammspeicher, in dem die projektierten Telegramme hinterlegt sind. Jedes Telegramm enthält eine Fahrwegbeschreibung zum zugehörigen Signalbegriff. Je nach Signalbegriff wird das passende Telegramm ausgewählt und an die Transparentdatenbalise gesandt.

Trainguard® MiniLEU S11 – Mini Lineside Electronic Unit

Mit der MiniLEU können alte Zugsicherungssysteme durch eine kostenoptimierte ETCS L1LS-Lösung ersetzt werden. Die Trainguard MiniLEU S11 verbindet die Trainguard Eurobalise S11 mit den an der Strecke befindlichen Signalen. Der angezeigte Signalbegriff wird von der MiniLEU eingelesen und in ein ETCS-Datentelegramm umgewandelt. Die Schnittstelle zwischen Balise und MiniLEU wird durch magnetische Kopplung bei Überfahrt eines Triebfahrzeugs aktiviert. So wird ein minimaler Energiebedarf gewährleistet, der komplett mittels Solarstrom gedeckt werden kann.

Trainguard® 200 RBC

Die Funkstreckenzentrale Radio Block Center bildet aus den Fahrstraßeninformationen aus einem Stellwerk und ETCS-spezifischen Daten die Fahrbefehle und überträgt sie per GSM-R gemäß der Euroradio-Spezifikation auf das Fahrzeug. Trainguard 200 RBC ermöglicht zudem, Telegramme auch über Balisen als erweiterte Level 1-Lösung an das Fahrzeug auszugeben.

Trainguard® FUTUR 1300 ERTMS Level 1

Trainguard FUTUR 1300 ist die leistungsfähige ERTMS-Level-1-Lösung von Siemens für Bahnbetreiber in aller Welt. Trainguard FUTUR 1300 erfüllt die aktuellen Versionen der Technischen Spezifikation für Interoperabilität (TSI), der Funktionsanforderungsspezifikation (FRS), der Systemanforderungsspezifikation (SRS) und alle UNISIG-Spezifikationen.

Trainguard FUTUR 1300 ist ein punktförmiges Zugbeeinflussungssystem, das bei der Überfahrt von Balisen Informationen an den Zug überträgt. Telegramme mit der entsprechenden Fahrerlaubnis werden über die Lineside Electronic Unit (LEU) an jede Balise gesendet. Zur Ermittlung der Fahrerlaubnis müssen die LEUs den Zustand der Feldelemente auswerten – entweder zentral über eine Verbindung zum Stellwerk oder direkt über sichere Eingaben von Weichen und Signalen.

Trainguard FUTUR 1300 ERTMS Level 1 enthält folgende Subsysteme:

  • zentrale LEU-Steuerung

  • Lineside Electronic Unit (LEU)

  • Festdaten- und Transparentdaten-Eurobalisen

  • Langsamfahrstellen-Manager

  • ETCS-Nahbedienstelle

  • zentrale ERTMS-Steuerung

  • Kommunikationseinrichtung

  • Instandhaltungsterminal

  • Juridical Recorder Unit (JRU)


Trainguard® FUTUR 2500 ERTMS Level 2

Trainguard FUTUR 2500 ist die leistungsfähige ERTMS-Level-2-Lösung von Siemens für Bahnbetreiber in ganz Europa. Mit bewährten Methoden und hochzuverlässigen Komponenten werden höhere Geschwindigkeiten erreicht.

Trainguard FUTUR 2500 ist ein linienförmiges Zugbeeinflussungssystem, das Informationen bidirektional über GSM-R mit dem Zug austauscht. Abhängig von dem Zustand der Infrastruktur und der Situation der Züge auf der Strecke berechnet die Funkstreckenzentrale (Radio Block Center, RBC) die Fahrerlaubnis und sendet sie zusammen mit den Streckendaten an den Zug. Diese Informationen werden vom RBC anhand der vom jeweiligen Stellwerk übermittelten Zugposition erzeugt. Die Zugposition wird über GSM-R oder per Gleisfreimeldung bestimmt.

Trainguard FUTUR 2500 ERTMS Level 2 enthält folgende Subsysteme:

  • zentrale ERMTS-Steuerung

  • lokale ERTMS-Steuerung

  • Juridical Recorder Unit (JRU)

  • Instandhaltungsunterstützungssystem

  • Kommunikationseinrichtung