Antworten auf die Welt von morgen

Bewirb dich für den Siemens Railway Engineering Award! 
Siemens Mobility Graz fördert herausragende Leistungen, Innovationskraft und das Erarbeiten von Lösungen für die Welt von morgen
In diesem Zusammenhang wird der Siemens Railway Engineering Award vergeben. In Zusammenarbeit mit Technischen Universitäten und Fachhochschulen in Österreich sucht Siemens richtungsweisende Masterarbeiten im Bereich des öffentlichen Verkehrs, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Bahn/Schiene befassen.

Teilnahme und Bewertung

Teilnahme

  • Richtungsweisende Masterarbeiten (MA) im Bereich öffentlicher Verkehr mit dem Schwerpunkt Bahn/Schiene
  • Bewertung der MA durch eine Technische Universität oder Fachhochschule in Österreich oder Betreuung der Arbeit durch ein österreichisches Unternehmen
  • Arbeit nicht älter als drei Jahre ab Einreichschluss (31. Oktober 2022)
  • Einreichung der Originalarbeit bzw. bei gesperrten Arbeiten einer sechs- bis zehnseitigen Zusammenfassung (Sperre muss mit dem betreuenden Unternehmen schriftlich vereinbart sein)
  • Einreichung eines Abstracts im Umfang einer halben Seite
  • Einreichung eines Lebenslaufes mit Foto

Bewertung

Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch eine Jury unter Vorsitz der Siemens Mobility. Im Rahmen der Vorauswahl wird eine Shortlist von drei Arbeiten bis 31. Jänner 2023 erstellt. Die Arbeiten der Shortlist werden im Rahmen einer persönlichen Präsentation vor der Jury von den Bewerbern erläutert und vertieft. Die Jury wählt den Award-Winner aus den Shortlist-Arbeiten. Die Siegerarbeit wird mit € 10.000,- prämiert.

Jury und Beurteilungskriterien

Jury

Die Jury setzt sich aus Fachleuten von Universitäten, Fachhochschulen und Siemens zusammen. In die Jury für den Siemens Railway Engineering Award 2023 wurden nominiert:

 

  • Dipl.-Ing. Dr. Stefan Erlach, Head of Bogies
    Siemens Mobility Austria GmbH 
  • Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont. Florian Grün
    Leiter des Lehrstuhls für Allgemeinen Maschinenbau
    Montanuniversität Leoben / Department Product Engineering  
  • Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont. Martin Leitner, MBA
    Institut für Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeugtechnik
    Technische Universität Graz 
  • FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Kurt Steiner
    Vorsitzender des Departments Engineering
    Institutsleiter Fahrzeugtechnik/Automotive Engineering
    FH Joanneum
  • Dipl.-Ing. Diemo Wojik, Head of Engineering Bogies
    Siemens Mobility Austria Graz

Das Urteil der Jury ist bindend. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Beurteilungskriterien

Die Beurteilung erfolgt nach einem Kriterienkatalog, der folgende Punkte umfasst:

  • Innovationsgrad
  • fachliche Kompetenz
  • wirtschaftliche Bedeutung
  • industrielle Anwendbarkeit
  • Bezug zu Schienenfahrzeugen

Einreichung

Übermitteln Sie Ihre Unterlagen Unterlagen an Ulrike Kleemaier (Tel: +43 (0)664 88555991), ulrike.kleemaier@siemens.com.
 

Mit der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen an Siemens Mobility Österreich GmbH stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
 

Einreichschluss mit Abgabe der vollständigen Unterlagen ist der 31.10.2022.

Bisherige Preisträger

2020

Dipl.-Ing. Michael Horvath

Titel der Arbeit: Aufbau einer numerischen Simulationskette zur automatisierten Ermüdungsfestigkeitsbewertung von Stahlgussdefekten

 

2018

Dipl.-Ing. Imre Karácsonyi

Titel der Arbeit: Ermittlung der schädigungsrelevanten Beanspruchungen von Faserverbundwerkstoffen am Beispiel von Luftfederbälgen

 

2016

Dipl.-Ing. BSc Andreas Dutzler

Titel der Arbeit: Berechnungsgrundlage für Gummi-Metall - Bauteile

 

2014

Dipl.-Ing. Marco Talasz

Titel der Arbeit: Simulation der Bauteilsteifigkeit eines Elastomer-Faser-Verbundes

 

 

2013

Dipl.-Ing. Christian Madritsch

Titel der Arbeit: Ein Konzept zur Lebensdauerberechnung von Elastomerbauteilen für Fahrwerke von Schienenfahrzeugen unter mehrachsiger dynamischer Belastung