Key Visual alternative Antriebe

Nachhaltig – mit der Zukunft auf Kurs

In die Zukunft fährt man nicht mit der Technik von gestern. Deswegen weist Siemens Mobility mit alternativen Antrieben für Triebzüge und emissionsreduzierenden Lokomotiven den Weg: batteriebetrieben, mit Brennstoffzelle oder zwei Antriebsmöglichkeiten.
Die Stärke der Bahn

Mehr Nachhaltigkeit durch alternative Antriebe

Ein Kennzeichen nachhaltiger Lösungen ist, dass sie alle Beteiligten weiterbringen – im Falle der Bahn also die Fahrgäste, die Betreiber, die Anrainer und die Umwelt. Siemens Mobility setzt diesen ganzheitlichen Ansatz in seinen Konzepten für alternative Antriebe von Triebzügen und Lokomotiven konsequent um: Elektrische Antriebe sind leise, effizient, sauber und zuverlässig – und sie lassen sich mit ökologisch erzeugtem Strom betreiben, also nahezu CO2-frei. Gleichzeitig leistet der Vectron Dual Mode einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen Güterverkehr, denn er fährt überall dort elektrisch, wo es möglich ist und reduziert so den Ausstoß von Kohlendioxid, Stickoxiden und Feinstaub.
Heute schon die Technik für Morgen

Flexibilität für jede Transportaufgabe

Eingebaute Zukunft heißt für Siemens: Wenn Sie sich für einen Mireo Plus B oder Mireo Plus H entscheiden, oder für eine Vectron Dual Mode, dann erhalten Sie eine optimale Lösung für Ihre Transportaufgabe. Oder Sie nutzen einfach die Flexibilität der Antriebstechnologie, um z. B. für den Güterverkehr neue Strecken zu erschließen - mit dem Vectron Dual Mode.

Der Vectron Dual Mode – mehr Ökologie, weniger Kosten

Mit dem Vectron Dual Mode haben wir das dieselelektrische Prinzip um einen Stromabnehmer und einen Trafo ergänzt. So bietet die Lokomotive sowohl unter Dieseltraktion als auch unter dem Fahrdraht 2.000 kW Traktionsleistung. Für die Betreiber zahlt sich das gleich mehrfach aus: Erstens liegen die Lifecycle-Kosten einer E-Lok um den Faktor drei niedriger als bei einer Diesellok. Zweitens ermöglicht der Vectron Dual Mode Betrieb zu machen, wenn keine Fahrleitung vorhanden ist. Soll der Zug in Ballungsräume fahren, oder diese durchqueren, kann einfach auf den emissionsfreien Elektroantrieb mit Ökostrom umgeschaltet werden, sodass Themen wie Dieselfahrverbote, CO2 oder Feinstaub sich praktisch in Luft auflösen.

Der Mireo Plus – lokal und regional dekarbonisiert unterwegs

Im deutschen Schiennennetz sind etwa 50% ohne Elektrifizierung ausgestattet. Der Mireo Plus gibt darauf die richtige Antwort bezüglich Flexibilität, Reichweite und Effizienz. Sein modulares, skalierbares Traktionssystem integriert Brennstoffzellen und Batterien, um die gesamte Bandbreite regionaler und lokaler Aufgaben abzudecken. Dabei braucht er dank Leichtbauweise und hoher Energieeffizienz an Bord bis zu 25% weniger Energie als Züge mit vergleichbarer Fahrgastkapazität. Der Mireo Plus kann als vollständig wasserstoffbetriebener Zug für längere, nicht elektrifizierte Strecken oder als batterie-elektrischer Zug für teilweise elektrifizierte Strecken und für jede beliebige Kombination dazwischen konzipiert werden – konsequent emissionsfrei mit Ökostrom.

Individuelle Lösungen

Future Track: Nachhaltigkeit für den Güter- und Personenverkehr

Ganz gleich, ob Sie Güter oder Personen auf der Schiene transportieren, die alternativen Antriebslösungen von Siemens Mobility bieten Ihnen eine clevere Alternative, die bei den Betriebskosten, in der Flexibilität und beim Komfort neue Maßstäbe setzen.

Nehmen Sie Kontakt auf

Mehr Nachhaltigkeit im Bahnverkehr – seien Sie dabei

Unsere Lösungen für die nachhaltige Mobilität sind so innovativ wie individuell. Es versteht sich, dass wir hier nur in groben Zügen umreißen können, wie eine Lösung aussehen kann. Mehr zu den individuellen Vorteilen für ein Mobilitätsprojekt zu Ihren individuellen Anforderungen erfahren Sie im weiterführenden Dialog mit den Experten von Siemens Mobility.